Mit Herz und Gesang unterwegs


Letzten Sonntag waren wir mit Herz und Gesang im Hospiz in Lübbecke. Peter, der dort ehrenamtlich tätig ist, hat sich gewünscht, dass wir auch in dieser Einrichtung singen, Freude und Hoffnung, auch für die Angehörigen bringen. Wir haben fünf Gospellieder gesungen, unter anderem „We shall overcome“. Mit den Worten einer unserer Sängerinnen übersetzt: „Wir gehen Hand in Hand Wir sind nicht alleine Wir werden in Frieden leben Wir werden alle frei sein Tief in meinem Herzen glaube ich daran“ Dieser Besuch war ein sehr emotionaler und hat uns alle sehr berührt. Die überlieferten Gospeltexte sind fast ausschließlich religiösen Inhalts und erzählen von dem Leben geschlagener, geschundener und sehnsüchtiger Menschen. Sie handeln von der Hoffnung dieser Menschen und ihrem Glauben an Gott. Die zum Teil inhaltliche Traurigkeit erklärt sich unter anderem auch aus der Trauer von Angehörigen und des nicht zuletzt eigenen Lebens. Interpretationen wie Oh happy day, We shall over come, Praise Adonai, Here I am Lord und Dankbarkeit tragen inhaltlich zu Hoffnung und Sehnen nach Frieden dazu bei, den Menschen die im Hospiz Ihre Zeit verbringen, Trost und Zuversicht zu spenden. Lieder, wie wir sie beim Gospelchor Intonation in Rahden singen, bringen nicht nur Anderen, sondern auch den Sänger/-inneren Frieden, und helfen Gelassen- sowie Ausgeglichenheit und Harmonie untereinander zu finden. Die Sangeskraft wird durch die Freude und dem Spaß am Singen unterstützt.

38 Ansichten0 Kommentare